Menü
Lösungen, die funktionieren !

Bitcoin-Mining legt den Browser lahm

 

Sie surfen wie gewohnt im Internet, doch der CPU-Lüfter dreht hoch wie sonst nur beim Konvertieren von Filmen. Zudem reagieren die laufenden Programme nur träge. Ursache kann hier ein Code sein, der in Ihrem Browser die digitale Währung Monero errechnet. Man spricht auch von Mining. Das Programm versteckt sich auf unterschiedlichsten Websites, teilweise auch in Werbebannern, und ist als Java-Script-Code programmiert.

Warum Monero? Das digitale Geld Monero lässt sich durch das Lösen von mathematischen Problemen herstellen. Monero folgt hier demselben Prinzip wie die digitale Währung Bitcoin. Die zu lösenden Gleichungen werden allerdings immer schwieriger, je mehr Geld bereits berechnet wurde. Da es die Währung Bitcoin schon seit 2009 gibt, sind die mathematischen Probleme heute sehr rechenintensiv. Darum setzen die Hacker nicht auf Bitcoins, sondern auf Moneros. Die mathematischen Probleme der digitalen Währung Monero sind noch sehr gut mit einer PC-CPU zu lösen.

Was zu tun ist: Der Mining-Code hört auf zu arbeiten, sobald Sie die Website verlassen und den zugehörigen Browsertab schließen. Damit es künftig gar nicht so weit kommt, dass Ihr Brower für andere Leute Geld schürft, installieren Sie einen Blocker als Browsererweiterung. Nutzer von Google Chrome können No Coin einsetzen. Diese Erweiterung blockiert Websites, die bekanntermaßen Mining-Scripte einsetzen. Nutzer von Firefox können das Add-on Coin Block verwenden. Wie gut Coin Block funktioniert, konnten wir allerdings nicht zuverlässig testen.

Brauchen Sie zu dem obigen Thema Hilfe? Rufen Sie uns einfach an unter der
Tel. Nr.: 08039 90 99 345